OWK LAWS      START PAGE
QUICK MOVE
LOOKING FOR
OFFER
WHO WE ARE
REPORTAGES
CELEBRATIONS
COURTS
VISIT
THE OTHER WORLD KINGDOM LAWS
GESETZ ZUR STAATSANGEHÖRIGKEIT
(Gültiger Wortlaut der Novellierung des Gesetzes vom 8. Oktober 2002)

§1
Dieses Gesetz legt die Grundbegriffe fest, regelt die Art und Weise wie eine Staatsangehörigkeit des OWK gewonnen und verloren wird und bestimmt die Rechte und Pflichten der Bürgerinnen des OWK.

§2
Die Bürgerin
  • Nur Damen, welche die Voraussetzungen, die für den Erhalt der Staatsangehörigkeit erforderlich sind, erfüllen ( aufgeführt in §3 ) können Bürgerinnen werden.
  • Eine Bürgerin ist kein Untertan im OWK und hat keine Pflichten, außer sich an das grundlegende Prinzip der weiblichen Überlegenheit über die männliche Kreatur zu halten und die gesetzlichen Richtlinien des OWK einzuhalten.
  • Der Bürgerin ist es erlaubt sich alle Vorteile und Rechte, die das OWK bietet, zu nutzen zu machen und sich aktiv am öffentlichen und politischen Leben des OWK zu beteiligen.

§3
Voraussetzungen für die Erteilung einer Staatsangehörigkeit
  • Die Königin des OWK erteilt die Staatsangehörigkeit an erwachsene Antragstellerinnen, die dem Büro der höchsten Verwalterin einen persönlich unterschriebenen Antrag zur Erteilung einer Staatsangehörigkeit eingereicht , oder zugeschickt haben.
  • Dieser Antrag muss folgendes enthalten:
    • Eine kurze Begründung warum die Antragstellerin die Staatsangehörigkeit beantragt.
    • Eine Erklärung, dass die Antragstellerin volljährig ist.
    • Eine Erklärung, dass die Antragstellerin mindestens einen Sklave männlichen Geschlechts besitzt, der ordnungsgemäß im Internationalen Sklaven Register eingetragen ist, welches sich im OWK befindet (gemäß dem Erlass 5B/2001 staatliches Internationales Sklaven Register . ISR)
    • Eine Erklärung, dass die Antragstellerin sich jederzeit der männlichen Kreatur gegenüber dominant verhält.
    • Zwei Fotografien des Gesichts (Passbildgröße)
  • Bevor der Antragstellerin die Staatsangehörigkeit erteilt wird, muss sie mindestens 5 Nächte auf dem Gebiet des Königinnenpalastes verbringen.
  • Die Antragstellerin muss zumindest grundlegende Kenntnisse der Aktivitäten und Gesetze des OWK besitzen, welche die Königin, von Fall zu Fall, überprüft , bevor die Staatsangehörigkeit erteilt wird.

§4
Die Erteilung einer Staatsangehörigkeit
  • Die Staatsangehörigkeit wird von der Königin öffentlich bei den Staatsfeierlichkeiten im Juni oder September verliehen.
  • Die Staatsangehörigkeit wird in Form eines schriftlichen Erlasses und der Ausgabe eines Passes erteilt.
  • Die Antragstellerin muss persönlich anwesend sein, um ihre Staatsangehörigkeit zu erhalten.

§5
Der Verfall der Staatsangehörigkeit
Die Staatsangehörigkeit des OWK kann auf zwei Arten verfallen:
  • Ein schriftlicher Antrag der Bürgerin, der an die Königin gerichtet ist.
  • Die Königin kann eine Staatsangehörigkeit rückgängig machen, falls eine schwere Verletzung des Prinzips der weiblichen Überlegenheit vorliegt, oder falls dem Namen des OWK durch eine Bürgerin Schaden zugefügt wurde.

§6
Die Rechte einer Bürgerin
Jede Bürgerin hat das Recht:
  • ein eigenes Banner zu entwerfen, welches dann im Thronsaal des Palastes der Königin ausgestellt wird.
  • jeder Zeit das OWK zu betreten, ohne die Notwendigkeit ein Einreisevisum zu besitzen
  • jeder Zeit das OWK um Schutz und Hilfe zu bitten.
  • den Titel "Erhabene Dame" in Verbindung mit ihrem persönlichen Titel zu tragen und auch so angesprochen zu werden.
  • Im Rahmen der passenden gesetzlichen Richtlinien Adelstitel zu erhalten und zu benutzen.
  • die Vorteile von Ermäßigungen für die Unterbringung auf de Gebiet des OWK in Anspruch zu nehmen.
  • Geschäfte auf dem Gebiet des OWK abzuschließen, im Rahmen der passenden, gesetzlichen Richtlinien
  • einen Pass des OWK zu besitzen
  • die Gewissheit zu haben, ein Geschöpf zu sein, welches der männlichen Kreatur überlegen ist.
  • immun gegenüber Strafen für Vergehen zu sein, ausgenommen bei Verletzungen des Inhalts der Gründungsurkunde.
  • Sklaven zu besitzen, zu kaufen und zu verkaufen
  • Vorschläge für Verbesserungen der gesetzlichen Richtlinien und ihrer Zusätze zu unterbreiten.
  • sich um eine Staatsfunktion zu bemühen

§7
Die Staatsbürgerschaft ehrenhalber
  • Die Königin hat das Recht denjenigen Damen die Staatsbürgerschaft des OWK ehrenhalber zu erteilen, welche in bedeutendem Maße zur Entwicklung des OWK und der Weiterentwicklung des Matriarchats im Allgemeinen, beigetragen haben.
  • Eine Bürgerin ehrenhalber hat die gleichen Rechte wie eine Bürgerin
  • Zusätzlich erlangt eine Bürgerin ehrenhalber den Adelstitel einer Baronin des OWK

In Black City on August 15, 2001
Her Royal Majesty
Patricia I.
Queen of the OWK