OWK LAWS      START PAGE
QUICK MOVE
LOOKING FOR
OFFER
WHO WE ARE
REPORTAGES
CELEBRATIONS
COURTS
VISIT
THE OTHER WORLD KINGDOM LAWS
OWK banner 3777
ERLASS, DER DAS INTERNATIONALE SKLAVENREGISTER REGELT

§1
Einleitende Bestimmungen
  • Das Internationale Sklavenregister ( hiernach "IRS" ) ist eine Einrichtung, die dem Büro der höchsten Verwalterin des OWK unterstellt ist.
  • Die grundsätzliche Aufgabe des IRS besteht in der internationalen Dokumentation von Sklaven, die sich im Besitz von Sklavenhalterinnen befinden und die in der Sklavenbesitzurkunde - Slave Ownership Deed (SOD ) der Sklavenhalterinnen aufgelistet sind.
  • Das Ziel der Aktivität des IRS ist die Bildung und Betreuung einer internationalen, verbindlichen und öffentlich zugänglichen Auflistung von Sklaven, die sich im rechtmäßigen Besitz von Sklavenhalterinnen befinden.
  • Das IRS ist die einzige Einrichtung, welche vom Gericht des OWK, Streitfällen, die den Besitz, den Verkauf, den Erwerb und andere Sachlagen, welche Sklaven betreffen, anerkannt wird.
  • Ein Sklave, der nicht im IRS eingetragen ist, wird, unter dem Aspekt der rechtlichen Leitlinien des OWK, nicht als persönliches Eigentum seiner Besitzerin angesehen.
  • Die Direktorin steht dem IRS vor und wird allein von der Königin des OWK ernannt und entlassen.
    Wenn keine Direktorin ernannt wurde, übernimmt die Erste Hofmeisterin des königlichen Palastes diese Funktion.

§2
Grundlegende Begriffe
  • Sklavenbesitzurkunde - Slave Ownership Deed ( SOD )
    • Jede Sklavenhalterin ( laut §3 des Gesetzes Nr. 3 ) erhält sofort nach der Registrierung ihres ersten Sklaven eine persönliche Sklavenbesitzurkunde ( SOD )
    • Auf dieser Sklavenbesitzurkunde soll eine aktuelle Auflistung aller Sklaven und ihrer Eigentümerinnen geführt werden, einschließlich möglicher Verwendung einzelner Sklaven ( Verleih, Pfandrecht, usw. )
    • Die Sklavenbesitzurkunde ( SOD ) ist ein öffentlich zugängliches Dokument und wird auf der offiziellen Website des OWK publiziert - www.owk.cz
  • Registriernummer des Sklaven - Slave Registration Number ( SRN )
    • Das IRS erteilt jedem Sklaven, der zum ersten Mal eingetragen wird, eine Registriernummer.
    • Diese Registriernummer ( SRN ) ändert sich nicht und bleibt auch dann gleich, wenn er in den Besitz einer anderen Sklavenhalterin übergeht.
    • Daten der Sklaven, die im IRS eingetragen sind, sind auf der offiziellen OWK Webseite öffentlich einsehbar - www.owk.cz
  • Schwarze Liste der Sklaven
    • Die Schwarze Liste von Sklaven (Slave Black List) ist eine vom IRS geführte, öffentlich zugängliche Datenbank, die Informationen über entflohene Sklaven, Möchtegernsklaven, die ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen sind, Sklaven die freiwillig ihren Sklavenstatus aufgegeben haben, Sklaven die ihren Besitzerinnen finanziellen, oder anderen Schaden zugefügt haben, Sklaven die sich geweigert haben Strafen, die ihnen vom Zivilgericht des OWK auferlegt wurden, zu akzeptieren und andere ähnlich geartete Kreaturen, die den Sklavenhalterinnen in irgendeiner Art geschadet haben, enthält.
    • Jeder kann dem IRS eine Meldung über das Auftreten, die Existenz und Aktivitäten dieser Kreaturen durch ein elektronisches Formular, das sich auf der offiziellen Webseite des OWK befindet, zukommen lassen - www.owk.cz

§3
Das Registrieren eines Sklaven
  • Das Registrieren eines Sklaven im IRS ist ein freiwilliger Vorgang, der von seiner Besitzerin durchgeführt wird.
  • Die Zustimmung des Sklaven ist für seine Registrierung nicht notwendig

§4
Die Verantwortung für das Registrieren eines neuen Sklaven in die Sklavenbesitzurkunde.
  • Eine Sklavenhalterin, die eine Sklavenbesitzurkunde im IRS führt, muss jeden neuen Sklaven, den sie in ihren Besitz aufnimmt, innerhalb von 10 Tagen nach einem solchen Ereignis registrieren lassen, aber nur, falls dem Sklaven vom IRS eine Registriernummer gegeben wurde.
  • Das Registrieren neuer Sklaven, die noch nicht im IRS eingetragen sind, erfolgt auf freiwilliger Basis.
  • Die Sklavenhalterin muss das IRS innerhalb von 10 Tagen über den Verkauf, die Entlassung, eine Spende, eine langfristige Verleihung, eine Verpfändung oder einen ähnlichen Vorgang, oder den Tod eines registrierten Sklaven, informieren.
  • Die Sklavenhalterin muss das IRS innerhalb von 2 Tagen über die Flucht eines Sklaven oder die freiwillige Aufgabe des Sklavenstatus informieren. Dieser Sachverhalt wird sofort in die schwarze Liste der Sklaven eingetragen.

§5
Die Anfrage für die Durchführung einer Registrierung in die Sklavenbesitzurkunde
Jeder Antrag für die Durchführung der Registrierung eines neuen Sklaven, oder der Antrag auf Änderungen in der Besitzurkunde eines Sklaven muss an das IRS gesendet werden.
  • durch ein elektronisches Formular, das sich auf der offiziellen OWK Webseite befindet, oder
  • durch einen Brief an die IRS Postadresse.

§6
Die Bestätigung einer durchgeführten Registrierung in die Sklavenbesitzurkunde
  • Jede durchgeführte Registrierung oder Eintragung in die Besitzurkunde eines Sklaven wird der Sklavenhalterin durch eine E-Mail bestätigt.
  • Es ist auf Anfrage der Sklavenhalterin auch möglich, eine Bestätigung in schriftlicher Form an ihre Postadresse zu senden. Dies kostet jedoch nach Gesetz Nr.6 eine Gebühr.

§7
Die Sklavenbesitzurkunde ( SOD )
  • Auf der Grundlage einer Anfrage durch die Sklavenhalterin erstellt das IRS eine schriftliche Kopie ihrer Sklavenbesitzurkunde ( SOD ), ausgestattet mit dem Siegel und der Unterschrift der verantwortlichen Person.
  • Das Erstellen der schriftlichen Kopie ihrer Sklavenbesitzurkunde ( SOD ) kostet, gemäß Gesetz Nr.6, eine Gebühr.
  • Nur eine schriftliche Kopie der Sklavenbesitzurkunde ( SOD ) ist für die Büros und das Gericht des OWK ein rechtmäßiges und glaubhaftes Dokument, wenn es notwendig wird, den Besitz und andere Eigentumsverhältnisse, an den Sklaven, welche sich in persönlichem Besitz befinden betreffen, zu beweisen.

§8
Der Schutz persönlicher Daten
  • Öffentlich einsehbare Einträge des IRS enthalten keine vertraulichen und erkennbar machenden Daten von Sklavenhalterinnen oder Sklaven, wenn die Sklavenhalterin bei der Registrierung eines neuen Sklaven, oder dem Erstellen einer Sklavenbesitzurkunde ihr Interesse bekundet hat, dass solche Daten nicht veröffentlicht werden.
  • Das IRS wird niemandem die persönlichen oder andere Daten der Sklavenhalterinnen und deren eingetragenem Eigentum geben, mit Ausnahme der Daten, die auf den Listen der IRS Website öffentlich zugänglich sind.
  • Die einzige Ausnahme für die Herausgabe von persönlichen oder anderen Daten von Sklavenhalterinnen und eingetragenen Sklaven stellt ein schriftlicher Antrag durch eine Richterin des Staatsgerichtes des OWK dar.

§9
Gebühren für die Leistungen des IRS
  • Alle normalen Leistungen die das IRS ausführt sind kostenlos.
  • Leistungen die über den Standart hinaus gehen und andere Leistungen die das IRS durchführt, sind explizit im Gesetz Nr. 6 (Steuergesetz) aufgelistet

§10
Abschließende Bestimmungen
  • Dieser Erlass erhält am Tag der Unterschrift seine Gültigkeit.
  • Dieser Erlass tritt am Tag seiner Veröffentlichung auf der offiziellen Internetseite des OWK in Kraft

Black City, den 25. September 2001
Her Royal Majesty
Patricia I.
Queen of the OWK
OWK banner 3777